Seite drucken

Konzept

Ausgangslage

Jedes fünfte Kind in der Schweiz ist übergewichtig. Jedes fünfte Kind klagt über gelegentliche oder chronische Rückenschmerzen. Die Hälfte aller Sechsjährigen kann keinen Purzelbaum mehr. Die Forderung der Fachleute ist einfach: mehr Bewegung.
Sehr viele Bewegungs- und Ernährungsprogramme entstehen aktuell in der Schule. Mindestens ebenso wichtig sind jedoch ausserschulische Projekte, da gerade dieser Bereich sich durch aktuelle Stadtentwicklungs- und Freizeittendenzen eher verschlechtert.
Das Freizeitverhalten von Jugendlichen in Städten wie Landgemeinden hat sich in den letzten Jahren verändert. An den Wochenenden starten die Jugendlichen erst gegen 20.00 Uhr in den gemeinsamen Ausgang. Sie suchen Discos und Partyveranstaltungen auf, konsumieren in Bars und Treffpunkten oder hängen mangels besserer Alternativen gelangweilt auf der Strasse herum.
Dieses Ausgehverhalten konzentriert sich vor allem auf öffentliche Plätze wie Bus- und Bahnstationen, Einkaufszentren und Schulanlagen. Mit Nebenerscheinungen wie Lärm, problematischer Alkoholkonsum oder zunehmender Gewaltbereitschaft entwickelt sich ein hohes Konfliktpotential unter den verschiedenen Nutzern dieser Bereiche.
Es fehlen zu diesen abendlichen Stunden nichtkommerzielle jugendgerechte Angebote, die auch Jugendlichen mit beschränkten finanziellen Möglichkeiten Zugang zu sinnvoller und aktiver Freizeitbetätigung in einer Gruppe bieten können.

Zielgruppen

Die aktive Teilnahme und gemeinsame Verantwortung stehen im Vordergrund. Unsere Projekte bieten einen sportlichen, gut erreichbaren und kostenlosen Freiraum an, der von allen – unabhängig von Geschlecht, sozialem Status oder ethnischer Herkunft – genutzt werden kann.
Das Projekt Open Sunday richtet sich an Kinder der 1. bis 6. Primarklasse und findet in den Wintermonaten jeweils Sonntag nachmittags statt. Das Projekt Midnight Meet & Move Bülach richtet sich an nicht organisierte Jugendliche im Alter zwischen 13 und 18 Jahren in der Gemeinde Bülach und den dazu gehörenden Kreisgemeinden. Es bietet ihnen zur Ausgangszeit am Samstag ein sportliches, niederschwellig erreichbares und kostenloses Abendprogramm an.

Ziele von Open Sunday

Allgemeine Ziele

  • Kinder verfügen in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft regelmässig über einen sportpädagogischen Freiraum, der ihren Bedürfnissen nach Freizeitgestaltung und ihrem Bewegungsdrang entspricht.
  • Mädchen und Jungen haben die Möglichkeit, sich aktiv im Spiel zu engagieren, sich körperlich zu betätigen, die Regeln selbst mitzubestimmen und selbstständig einzuhalten.
  • Das Bewegungsangebot im Open Sunday leistet einen Beitrag zum gesunden Körpergewicht und verhilft Kindern zu einer ausgewogenen Energiebilanz.
  • Open Sunday trägt zur Ressourcenstärkung und zur Förderung von Lebenskompetenz bei. Es kann damit der Sucht- und Gewaltprävention dienen.
  • Das Projekt fördert auf spielerische Weise die Kommunikation und die interkulturelle Verständigung unter Kindern verschiedener Herkunft.

Konkrete Ziele

  • An den Veranstaltungen nehmen regelmässig 20 bis 50 Kinder beiderlei Geschlechts teil.
  • Jugendliche (Juniorcoachs) beiderlei Geschlechts übernehmen Betreuungs- und Leitungsaufgaben innerhalb des Tagesteams und erhalten dafür auch gezielte Aus- und Weiterbildungen.
  • Das Angebot in der Turnhalle ist für Mädchen und Jungen attraktiv gestaltet und eine ausgeglichene Geschlechterverteilung wird angestrebt. Auch das Geschlechterverhältnis im Tagesteam, bestehend aus Juniorcoaches, Projektverantwortlichen und freiwilligen Helferinnen und Helfern, ist ausgewogen.
  • Den Teilnehmenden steht eine kostenlose, gesunde Verpflegung zur Verfügung.
  • Jede Veranstaltung wird statistisch und inhaltlich erfasst und die Ergebnisse in Form der Tagesberichte, einem Zwischenbericht (nach Bedarf) und eines detaillierten Schlussberichts kommuniziert.

Ziele von Midnight Meet & Move

Allgemeine Ziele

  • Jugendliche verfügen in Bülach über einen Freiraum, der ihren Bedürfnissen nach Freizeitgestaltung entspricht und welcher der häufig problematisch werdenden nächtlichen Freizeitgestaltung positiv entgegenwirkt.
  • Jugendliche haben die Möglichkeit, sich aktiv im Spiel zu engagieren, sich körperlich auszuagieren, den Gruppenprozess selbst mitzubestimmen und über das Spiel Selbstdarstellung mit Kompetenzgewinn zu verbinden.
  • Midnight Projekt trägt zur Ressourcenstärkung und der Förderung von Lebenskompetenz bei. Es ist damit Sucht- und Gewaltpräventiv.
  • Midnight Projekt fördert auf spielerische Weise die Kommunikation und die interkulturelle Verständigung unter Jugendlichen verschiedener Herkunft.
  • Die Partizipation der Jugendlichen bei Planung und Leitung der Veranstaltungen fördert die Bereitschaft zu eigenverantwortlichem Handeln.

Konkrete Ziele

  • An den Veranstaltungen nehmen regelmässig 40 bis 80 Jugendliche beiderlei Geschlechts teil.
  • Jugendliche werden in die Betreuungs- und Organisationsarbeit eingeführt. Sie übernehmen selbständig Aufgaben und arbeiten eigenverantwortlich im Team mit.
  • Weibliche Jugendliche werden in die Veranstaltungen eingebunden und unter dem Einsatz von weiblichen Coaches zur sportlichen Aktivität motiviert.
  • Im Rahmen der Veranstaltungen wird gezielt über gesundheitsförderndes Verhalten informiert (Sucht, Aids, Gewalt), und auf persönlicher Ebene das Verhalten der Jugendlichen reflektiert.

Betreuung

Die Betreuung vor Ort wird von einem Team aus zwei erwachsenen Personen übernommen, die aus dem sozialpädagogischen Bereich oder Sportbereich stammen. Unterstützt werden sie von Jugendlichen, die als Junior- und Seniorcoachs Leitungsfunktionen und Mit-Verantwortung übernehmen. Sie sind für die Spielleitung und Betreuung der Kinder und Jugendlichen zuständig und planen die Veranstaltungen aktiv mit. Vervollständigt wird das Leitungs-Team von Freiwilligen, Eltern und Jugendlichen, die sich für das Coach-Programm qualifizieren möchten.

Coach-Programm

Die Delegation von Leitungs-Verantwortung und Mit-Gestaltung an Jugendliche und junge Erwachsene ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Projekte. Die Veranstaltung werden durch die eigenverantwortliche Mitarbeit der Jugendlichen zu einem wichtigen Lernfeld für das bevorstehende Erwachsenenleben. Das Coachprogramm ist in diesem Sinne ein „Projekt im Projekt“.

Aus- und Weiterbildung

Die Aus- und Weiterbildung findet auf verschiedenen Ebenen statt. Jedes Betreuungs-Team muss einen Teamkurs absolvieren, der am Anfang jeder Saison von der Stiftung idée:sport in Zusammenarbeit mit professionellen externen Personen durchgeführt wird. Dabei stehen die Teambildung und der Umgang mit Konfliktsituationen an erster Stelle.
Zudem bietet die Stiftung idée:sport verschiedene Weiterbildungsmöglichkeiten an. Auf Ebene der Projektleitung ist dies der eintägige Projektleiterkurs, auf der Coachebene gibt es den Ausbildungskurs zum Seniorcoach.

Statistik und Evaluation

Die statistischen Daten und inhaltlichen Entwicklungen von Open-Sunday- und Midnight-Move-Veranstaltungen werden laufend erhoben und ausgewertet. Damit werden unsere Zielvorgaben überprüft. Besondere Vorkommnisse werden in regelmässigen Veranstaltungsberichten (Tagesberichten) festgehalten und wöchentlich allen Beteiligten und Interessierten versendet.


-> Veranstaltungs-Berichte nachlesen:

Permanentlink zu diesem Beitrag: https://vosb.ch/ueber-uns/konzept/